Osterei1TAF- Kurs: Tanz, Achtsame Bewegung und Focusing  

        
SELBSTWERT und WÜRDE    

                       24. - 26. 6. 16

Die Haltung zu sich selbst und der "Wert", den man fühlt und sich zuschreibt, schwankt oft zwischen Selbstzweifel, der verunsichert, zurückhält und Neid oder Bewunderung für andere entstehen lassen, und einem Stolz, der an besondere Leistung und Überlegenheit gebunden ist und nicht erlaubt, Fehler zu machen, schwach oder bedürftig zu erscheinen. Daneben gibt es auch die Phasen, in denen wir zu uns selbst stehen können, zufrieden sind, "in der eigenen Mitte" ruhen und uns selbst zustimmend begegnen.

Der Selbstwert als Produkt von gedanklichen Bewertungen und Vergleichen ist meist auf die Außenwirkung unsere Person bezogen und wirkt sich in vielen Lebensbereichen aus: wie wir mit Erfolgen und Fehlschlägen oder Kritik umgehen, was wir von anderen Personen erwarten oder wahrnehmen, was wir uns selbst zutrauen, wie wir uns körperlich und seelisch fühlen, uns bewegen und "durch die Welt gehen".

Lebensgeschichtliche Erfahrungen beeinflussen langfristig den Selbstwert einer Person. Frühere Botschaften der Familie, Erfahrungen in der Schule und mit Gleichaltrigen und auch Ereignisse aus dem Erwachsenenalter können den Selbstwert "beschädigen" oder stärken. Wenn wir uns dieser Prägungen bewusst werden, können wir sie heute z. B. durch Kontakt zum inneren Kind oder anderen inneren Anteilen positiv verändern und lernen, wie wir uns selbst die wohltuende bedingungslose Wertschätzung und Zuneigung geben können. 

Darüber hinaus gibt es ein Wissen des Körpers über Lebenskraft, Vitalität, Beweglichkeit und natürliche Würde , zu dem wir Zugang finden können - dies vermittelt ein selbstverständliches Wertvoll- , Heil- und Frei- Sein , das "Geburtsrecht", du selbst zu sein, dich zu zeigen in deiner Größe und frei auf etwas und jemanden zuzugehen. In diesem Kurs werden verschiedene Werkzeuge und Wege vermittelt, um den eigenen Wert zu erleben und ihm zu vertrauen - dies läßt von innen heraus eine natürliche persönliche Ausstrahlung entstehen, die wie ein Schutz und eine Kraft wirken kann gegen äußere Angriffe und innere Kritiker.

Der TAF (Tanz, Achtsame Bewegung und Focusing)- Kurs bietet viel Raum für freie Bewegung zur Musik, dies weckt Lebensfreude, stärkt das Vertrauen in die eigene Person und macht einfach Spaß!

Leitung  Dr. Sybille Ebert-Wittich  Psychol. Psychotherap., Therap. Tanz (DGT)         24 Pkt. LPK-RLP
 zeitweise    Gabi Dudenhöffer Dipl.-Päd., Orientalischer Tanz, Therap. Tanz (DGT)           

Termin   24. - 26. 6. 16   FR 16 - 19.15   SA 9.30 - 18.15   SO 9.30 - 12.45 Uhr                             
Gebühr   € 240                                                Teilnahmebedingungen 
                                                   

Ort   Alter Bahnhof Boppard - Bad Salzig ca. 5 Automin. hinter Boppard /B 9 Richtung Mainz, an der Bahnstation im Ortszentrum (Navi: Am Bahnhof) Übernachtung www.perle-am-rhein.com od. Pension Neier T 06742 940540 od. www.boppard.de 
           
Der Kurs wird als Baustein GSA III im Rahmen der Weiterbildung zum „Gesundheitstrainer: Achtsamkeit“ (GSA) anerkannt. GSA III besteht in der Teilnahme an zwei TAF- Kursen.

                                                         Anmeldung    

Zurück

Audio-Übung Focusing/
einen guten Ort im Körper finden

Impressum / Kontakt
 

 

 

Letzte Aktualisierung: Sonntag, 6. März 2016