FocusingZentrum Rheinland
Akkreditierter Fortbildungsveranstalter der Landespsychotherapeutenkammer RLP
Bildungsgutscheine möglich www.bildungspraemie.info u.a.Herztanz2

Weiterbildung/ Aufbaukurs für Focusing - Professionals

Systemisch - experientielle Methoden
in Coaching/ Beratung und Psychotherapie 


3 WE ab 28. - 30. 10. 16

In dieser Weiterbildung wird die experientielle Vorgehensweise basierend  auf dem  von Gendlin entwickelten Focusing - Ansatz durch Theorie, Praxis weiter vertieft und  durch Konzepte und Methodenwerkzeuge aus der  Systemischen Beratung/ Therapie  erweitert. Das Erkennen und professionelle  Umgehen mit systemischen Einflussfaktoren stellt eine  wichtige Basiskompetenz im  psychosozialen Feld dar, da  jeder Klient sein inneres und äußeres System "mitbringt".  Die TeilnehmerInnen dieser Weiterbildung lernen, in der experientiellen  Prozeßbegleitung auch systemisch wahrzunehmen und die Weiterentwicklung des  Gesamt prozesses von inneren und äußeren Systemen anzuregen.

Im Schwerpunkt werden verschiedene Formen der System - Strukturaufstellung vorgestellt und erprobt, die mit dem experientiellen Vorgehen verbunden werden können, um stimmige körperliche Erfahrungen zu ermöglichen. Es können Systeme aus verschiedenen Bereichen als Externalisierung eines inneren Bildes aufgestellt werden z. B. Ziele, Ressourcen, Problem-, Lösungs- und Entscheidungsstrukturen und "innere Anteile". Dabei wird der Klient  unterstützt, vom körperlichen Spürwissen ausgehend ein Lösungsbild zu entwickeln, das damit körperlich verankert ist und auf die Problemstruktur zurückwirkt.
Für das Einzelsetting kann die Aufstellungsarbeit mit Hilfe von Bodenankern, Symbolen, Systembrett o.ä. erfolgen, wobei der Klient alle Positionen aus der Innenperspektive erfährt. Dabei sind Freiraum- u.a. Techniken der Focusingbegleitung sehr hilfreich.

Im experientiellen Ansatz steht das gegenwärtige Erleben (Experiencing) des/r KlientIn im Mittelpunkt. Die un- mittelbare Bezugnahme (direct reference) auf das körperliche, vorsprachliche Erleben/ felt sense im Rahmen einer annehmenden, person-zentrierten Beziehung führt auf wohlgeordnete Weise (Fortsetzungsordnung) zu stimmigen Veränderungsschritten. Der Klient wird unterstützt, die den Erlebensprozess voranbringende Bedeutung und Wirkung des methodischen Vorgehens kontinuierlich zu überprüfen und erlebensbezogen zu modifizieren. Dies erfordert vom Berater/ Coach/ Therapeuten neben einem breit gefächerten Methoden- repertoire eine hohe Flexibilität und fortwährende Achtsamkeit für die eigene Resonanz im Prozessgeschehen, auf deren Basis das eigene professionelle Handeln stetig darauf abgestimmt wird, das Erleben und Handeln des Klienten durch die Interventionen spürbar "voranzutragen".

Coaching ist ziel- und erfolgsorientierte Prozess-Beratung auf der Basis wissenschaftlich anerkannter Methoden bezogen auf ein definiertes Anliegen des Klienten (-Systems)als eine zeitlich begrenzte “Hilfe zur Selbsthilfe”. Das Ziel ist, dem Klienten bezogen auf persönliche und/ oder berufliche Ziele (wieder) Zugang zu den vorhandenen Ressourcen, Wahlmöglichkeiten und Handlungsoptionen zu eröffnen.

Das besondere Profil dieser Weiterbildung besteht in der Verbindung
von FOCUSING-Werkzeugen
- experientielle/ erlebensbezogene Gesprächsführung als Grundlage der Prozessbegleitung und
  die Gestaltung des Übergangs vom Sprechen/ Alltagsbewusstsein zum Erleben/ Felt Sensing 
- vielfältiges methodisches Instrumentarium, um unmittelbar körperlich spürbare Veränderungen zu ermöglichen:
  Inner Relationship Focusing, Wholebody Focusing, Treasure map Tools uvm.

und Gendlins Konzepten über Veränderung wie - Interaction first - Implying - Carrying forward u.a.

mit zentralen systemischen Methoden und Konzepten
- Grundhaltungen wie Kundenorientierung, Neutralität, Neugier, Wertschätzung
- Auftrags-, Kontextklärung und Kontrakt
- Ressourcen- und Lösungsorientierung, Arbeit mit derWunderfrage
- weitere Fragetechniken wie hypothetisches und zirkuläres Fragen
- Skalierungstechniken
- System-Merkmale wie Subsysteme, Regeln, Grenzen, Kommunikationsmuster
- Arbeit mit Skulpturen n. SATIR und eigene System-/(Teil-) Familienaufstellung als Selbsterfahrung
- Anleiten von System- Strukturaufstellungen (n. Sparrer/ v. Kibèd u.a.) für innere und äußere Systeme
  Problem-, Ressourcen-, Lösungsaufstellung, Tetralemmaaufstellung in Entscheidungssituationen etc.

Teilnahmevoraussetzung: Ausbildung in Focusingberatung/-coaching oder Focusingtherapie

Ausbildungsstruktur: Die Ausbildung wird in Boppard durchgeführt, umfaßt 3 Wochenenden (mind. 70 Astd.) und beinhaltet Theorievermittlung, Methodentraining, Selbsterfahrung als systemisch-experientielles Einzelcoaching und Supervision. Zwischen den Kurseinheiten finden kollegial Übungsgruppen statt. Zum Abschluss wird eine spezifizierte Teilnahmebescheinigung erstellt.

Termine 28. - 30. 10. 16 2. - 4. 12. 16 / 10.- 12. 2. 17   FR 16 - 20, SA 9.30 - 18. 30,  SO 9.30 - 13.15 Uhr Gebühr  € 750 abschnittsweise zahlbar € 250 pro WE       90 Pkt./ LPK                  Teilnahmebedingungen 
Leitung   Dr. Sybille Ebert-Wittich PPT, Foc.-Trainer/ (Koordinatorin (TFI), Foc.-Therapeutin (DAF), Familientherapeutin
vorauss.         Stefan Ebert  FocusingTrainer/-Professional (TFI), Systemischer Berater/ SystemCoach

Die Anmeldung gilt für die gesamte Weiterbildung (3 WE). Ein Rücktritt ist bis 8 Wo. vor Beginn möglich (Gebühr € 25). Danach sind die Kosten für das 1. WE und nach Einstieg in die Weiterbildung (auch bei Abbruch) die  Gesamtkosten zu zahlen. Bei Verhinderung können Kursteile kollegial nachgeholt werden. Die Kursgebühr für das jeweilige WE ist bis 4 Wo. vorher zu überweisen.

                                                                               Anmeldung

Zurück

Audio-Übung Focusing/
einen guten Ort im Körper finden

Impressum / Kontakt
 

 

 

Letzte Aktualisierung: Sonntag, 6. März 2016